VEPLATENE-ECO
VEPLATENE-ECO

VEPLATENE-ECO

POST-CONSUMER RECYCLING; SO FUNKTIONIERT ES

VEPLATENE-ECO

 

In den letzten Jahren hat der unüberlegte Verbrauch von Kunststoffmaterialien derart Überhand gewonnen, dass die damit verbundene Umweltverschmutzung und die Überproduktion zu einem ernsthaften Problem geworden. Ohne die Gestaltung einer wirklich funktionalen Rückgewinnungs- und Wiederverwertungskette wird Plastik zur Plage des neuen Jahrtausends.

Hier setzt unser Engagement für die Entwicklung einer Kreislaufwirtschaft an.

Business und Politik verlangen klar und deutlich nach einer immer ÖKOLOGISCHEREN Richtung … HEUTE IST ES WICHTIGER DENN JE, EIN KREISLAUFWIRTSCHAFTSSYSTEM ZU BETREIBEN, UM VOM JETZIGEN UND KÜNFTIGEN MA´RKT NICHT AUSGESCHLOSSEN ZU WERDEN

VEPLATENE-ECO

WAS VERSTEHT MAN UNTER KREISLAUFWIRTSCHAFT?

Bei der Kreislaufwirtschaft handelt es sich um ein System der Planwirtschaft, um die Materialien in den folgenden Produktionszyklen wiederzuverwenden und somit Verschwendungen so gut wie möglich zu minimieren.

Die Kreislaufwirtschaft beginnt mit der zweiten Phase, mit dem Recycling. Die wiederverwertbaren Kunststoffe werden verarbeitet und einem zweiten Zyklus zugeführt, mit dem man dem Verbraucher neue Produkte liefert, ohne die Verwendung weiteren Materials.

Dieser Rückgewinnungs- und Wiederverwertungszyklus kann zum großen Vorteil für die Umwelt unendlich wiederholt werden. Außerdem kommt der Verbraucher weiterhin in den Genuss von Produkten mit denselben Funktionen und derselben Effizienz wie bei Produkten aus neuen Rohstoffen.

WELCHE MATERIALIEN EIGNEN SICH FÜR DAS RECYCLING?

Das Recycling, das Veplastic seit über 40 Jahren nach dem Modell der Kreislaufwirtschaft betreibt, baut auf drei unterschiedlichen Arten Kunststoffmüll auf:

  1. Hausmüll, den wir als „post-consumer“ bezeichnen (alles, was auf den Markt gebracht und gebraucht wird)
  2. Industrieabfälle,, die wir als „post-industrial“ bezeichnen.
  3. Eine Mischung aus beidem.

Dabei gibt es Unterschiede: der Hausmüll ist ein Abfall von minderer Qualität als der Industrieabfall und erfordert  viel Erfahrung, Maschinen und Know-how, um daraus einen hochwertigen und brauchbaren Verbundstoff zu machen.
Verplastic ist von diesem Projekt überzeugt und hat enorm investiert, um ein Produkt zu schaffen, das im Unterschied zu anderen wirklich funktioniert und andere Verbundstoffe erster Wahl ersetzen kann.

VEPLATENE-ECO

WIE GENAU FUNKTIONIERT DER WIEDERVERWERTUNGSZYKLUS?

Plastikabfall wird gesammelt und von Betrieben aufbereitet, d.h. in erster Linie gereinigt, um alle Stoffe zu entfernen, die den Kunststoff verunreinigt haben und somit im Sinne der Wiederverwertung nicht kompatibel sind.
Sobald das Material in unserem Betrieb ankommt, wird es bei Veplastic in einen recycelten Verbundstoff umgewandelt, VEPLATENE® genannt, der wiederum den Ausgangspunkt zur Herstellung neuer Kunststoffgegenstände bildet.

VEPLATENE-ECO® ist ein perfekter Ersatz für Verbundstoffe erster Wahl, die also zum ersten Mal auf den Markt gebracht werden und folglich nicht recycelt sind. Des Weiteren sind wir in der Lage, allen kundenspezifischen Anforderungen und Wünschen gerecht zu werden. Die auf diese Weise hergestellten Gegenstände für den täglichen Gebrauch  sind von denen aus neuen Rohstoffen in keiner Weise zu unterscheiden.

Veplastic ist ein Betrieb mit Zertifizierung gemäß IIP (Italienisches Institut für Kunststoffe) und alle unsere Produkte aus recyceltem Plastik erfüllen die aktuell geltenden Normen:

  1. Zertifizierung Nr. 1404/2016 (Materialien, die zu mindestens 30 % aus einem Gemisch von recyceltem Kunststoff aus Industrieabfällen bestehen)
  2. Zertifizierung Nr. 947/2016 (Materialien, die zu mindestens 30 % aus einem Gemisch von recyceltem Kunststoff aus Mülltrennung und/oder Industrieabfällen bestehen)
  3. Zertifizierung Nr. 946/2016 (Materialien, die zu mindestens 60% aus einem Gemisch von recyceltem Kunststoff aus Mülltrennung bestehen)

SCHLUSSFOLGERUNGEN

Es gibt zahlreiche Aspekte, weshalb das Recycling und die Kreislaufwirtschaft der einzig richtige, gehbare Weg für die unmittelbare Zukunft von Kunststoffen sind. Darunter zweifelsohne:

  1. Die Umweltauswirkungen: durch das Recycling werden Plastikabfälle und Kunststoffmüll wiederverwertet und der Anteil an weggeworfenem Plastik deutlich reduziert.
  2. Zufriedenheit des Endkunden: er hat die Gewissheit zertifizierter Produkte mit garantiert derselben Qualität wie neu auf den Markt eingeführte Materialien und leistet zugleich einen Umweltschutzbeitrag.
  3. Die Möglichkeit, einer stetig wachsenden Marktanforderung gerecht zu werden.
  4. Der fertige recycelte Verbundstoff FUNKTIONIERT wirklich wie ein Verbundstoff erster Wahl.